Mittwoch, 1. Mai 2013

Mitternacht!

Auch etwas älter. :)

Mitternacht!

Die Straßen einsam und leer,
die Straßen windig und kalt,
alles scheint ruhig bis auf's Meer,
die Welle lauthals schallt.

Die Sterne kaum alle zu benennen,
die Sterne hell und klar,
kann mich nicht vom Anblick trennen,
jeder ein eigenes Exemplar.

Der Mond grad seine rund form erreicht,
der Mond vom Nebel umgeben,
der Nebel schwerelos und leicht,
wird von dannen schweben.

Die Lichter der Stadt in den Fenstern Spiegeln,
die Lichter der Stadt voller Pracht,
die letzten Bewohner ihre Türen verriegeln,
die Uhr schlägt Mitternacht.

Ellen :)